QIK-Test

Bei der neurologisch-psychiatrischen Diagnostik sowie in der Neurotherapie (Biofeedback, Neurofeedback, rTMS und andere) benötigen wir häufig Leistungstests von hoher Genauigkeit zur Messung des Verlaufs der Patientenfortschritte. Dabei können wir auch in der Praxis den QIK-Test als Verfahren  einsetzen. Wertvolle Ergebnisse erhalten wir dabei bei bestimmten Fragestellungen aus der Auswertung von Daueraufmerksamkeitstests über Aufmerksamkeit, Daueraufmerksamkeit, Ablenkbarkeit und Reaktionsgenauigkeit. Mit dem QIKtest führen Sie einen 21 minütigen Daueraufmerksamkeitstest durch – dabei wird jede der über 600 Reaktionen mit hoher Genauigkeit festgehalten. Bei dem Testgerät wird über die zwei Knöpfe links und rechts wird auf die optischen Leuchtsignale reagiert bzw. auch nicht erwünschte Reaktionen unterdrückt. Auf der Website EEG Expert können wir außerdem Klienten (gebührenpflichtig) anmelden, anschließend stehen beliebig viele Vor- und Nachtests mit QIKtest und Symptomverfolgung zur Verfügung. Hier erhalten Sie zu jedem Test automatisch einen 6-seitigen Bericht mit farbigen Charts, erläuternden Kommentaren und der genauen Zahlenübersicht. Die Normbasis ist größer als 20.000. Die zugrundeliegende Tests sind aus den Jahren 2008-2014. Die Norm ist für beide Geschlechter und für 5-99 Jahre durchgeführt. Das Verfahren eignet sich besonders zur Verlaufsbeurteilung bei Behandlung von AD(H)S, aber auch bei anderen neuropsychiatrischen Krankheitsbildern.

Werden die Kosten für den QIK-Test von der Krankenversicherung getragen?
Der QIK-Test wird in der Praxis als individuelle Gesundheitsleistung angeboten (IGEL). Das Verfahren ist also keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die Kosten müssen meist selbst getragen werden. Bei Privatversicherung können die Kosten häufig erstattet werden Weitere Informationen zur Terminvereinbarung und zu anfallenden Kosten können Sie beim Praxisteam erhalten.