Integrierte Versorgung

Im Rahmen der Integrierten Versorgung stehen Ihnen Arzt/Therapeut und ambulante psychiatrische/psychosomatische Fachdienste gemeinsam Unterstützung zur Seite. Diese stimmen sich im Rahmen regelmäßiger Besprechungen über die Behandlungsstrategie ab und kümmern sich um Ihre Bedürfnisse - auch in krisenhaften Situationen. Ihnen wird ein erfahrener, persönlicher Bezugstherapeut, in der Regel eine psychiatrische/psychosomatisch geschulte und erfahrene Fachkraft, zur Seite gestellt, von der Sie auf Ihrem Weg begleitet und unterstützt werden. Die Fachkraft ist Ansprechpartner und Lotse innerhalb der Behandlungsteams – wenn Sie ihn/sie brauchen, ist er/sie für Sie da. Ihr Bezugstherapeut ist eng vernetzt mit Ihrem Arzt und/oder Therapeuten und hilft Ihnen bei allen Fragen rund um Ihre Behandlung weiter. Durch die enge Vernetung erhalten Sie zeitnah Hilfen und Informationen über notwendige Behandlungsmöglichkeiten und Möglichkeiten den Zustand und die aktuelle Situation zu verbessern. Bei ihm/ihr erhalten Sie bei Bedarf zeitnah Termine. Es gibt hierzu auch eine Telefonbereitschaft zur weiteren Optimierung Ihrer Kontaktmöglichkeiten. Ihre Vorteile: Sie können sich in Ihrem gewohnten heimischen Umfeld versorgen lassen. Bei Bedarf auch in Krisensituationen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit steht Ihnen und Ihren Angehörigen ein Krisendienst zur Verfügung. Hilfe erfolgt sofort, professionell und flexibel. Ich als Arzt, die Praxis und Ihr Bezugstherapeut arbeiten mit Ihnen Hand in Hand und besprechen regelmäßig die Behandlungsschritte. Sie können unkompliziert teilnehmen, ohne Kosten. Die Teilnahme ist freiwillig und kann jederzeit beendet werden. An der Versorgungsstruktur der integrierten Versorgung nehmen bereits zahlreiche Krankenkassen teil. Um zu erfahren, ob Ihre Krankenkasse dabei auch mit macht, können sie sich informieren unter: https://ivpnetworks.de/de/patienten/integrierte-versorgung.php